Gesichtet: Reliant Scimitar GTE SE5

Der Reliant Scimitar GTE fällt direkt auf. Und das nicht nur, wenn er wie auf den hier gezeigten Bildern in einer auffälligen Farbe lackiert ist. Die ungewöhnliche Formensprache lässt die Augen nicht mehr von dem englischen Oldtimer abschweifen. Es handelt sich bei der Karosserievariante um einen so genannten Shooting Brake, also ein Fahrzeug mit einem steilen Heck, das demnach wie ein Kombi wirkt, aber nur zwei Türen und grundsätzlich eine sportliche Linie hat. Der bekannteste Vertreter dieser Bauform ist sicherlich der als Schneewittchensarg bekannte Volvo P1800 ES, bei den modernen Wagen sei das BMW Z3 Coupé genannt, dass aufgrund seiner Form auch gerne als “Turnschuh” bezeichnet wird.

Reliant Scimitar GTE SE5 hinten rechts

Reliant Scimitar GTE SE5 vorne rechtsDabei ist der Scimitar GTE allerdings keine Kopie des genannten Volvo, es gab ihn sogar schon früher. Der Reliant Scimitar GTE entstand 1968 als geräumigere Alternative zum Scimitar GT SE4, der im Innenraum nur wenig Platz bot. Der GTE wurde bis 1975 in zwei Serien gebaut, die intern als SE5 und SE5a bezeichnet wurden. Von beiden Serien wurden in diesen 8 Jahren insgesamt noch nicht einmal 10.000 Fahrzeuge gebaut, was sie heutzutage entsprechend selten macht.

Reliant Scimitar GTE SE5 InnenraumReliant Scimitar Ersatzteile sollten zumindest für den Antriebsstrang gut zu bekomme sein, da hier auf bewährte Großserientechnik aus dem Hause Ford gesetzt wurde. Unter der Haube des GTE SE5 werkelten wahlweise ein V6 mit 2,5 Litern Hubraum der rund 119 PS leistete oder der wesentlich beliebtere Sechszylinder mit 3 Litern Hubraum und 128 PS, die dem Wagen zu einer Höchstgeschwindigkeit von knapp über 190 km/h verhalfen. Beim ab 1972 angebotenen Scimitar GTE SE5a kam dann nur noch ein modifizierter Ford Essex Dreilitermotor zum Einsatz, der 135 PS leistete und den kleinen rund 1.200 kg schweren Wagen in unter 10 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigte und in der Spitze die 200-km/h-Marke knacken ließ.

Reliant Scimitar GTE SE5 Front

Reliant Scimitar GTE SE5 HeckBei der zweiten Serie wurde zudem der Innenraum überarbeitet, bot nun eine breite Mittelkonsole mit Wipp- statt Kippschaltern. 1975 wurde der SE5 / SE5a dann vom moderner wirkenden GTE SE6 abgelöst. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist das Angebot aufgrund der geringen Produktionszahl eher überschaubar. Bei einer aktuellen Stichprobe gab es ein restaurierungsbedürftiges Fahrzeug mit intakter Kunststoffkarosse, aber Fehlteilen für 800 Euro. Dann gab es nur noch einen Reliant Scimitar GTE SE5a im augenscheinlich guten Zustand, für den aber auch 15.000 Euro aufgerufen wurden. Viel Auswahl hat man also leider nicht. Hier lohnt sich eventuell der Blick über den Kanal.

Ein Gedanke zu „Gesichtet: Reliant Scimitar GTE SE5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.