Wartburg 311, 312 und 313 – Vielseitigkeit aus dem Osten

Der Wartburg 311 bzw. 313 und das Übergangsmodell 312 wurden von 1956 bis 1965 gebaut, das letztgenannte Modell nur im letzten Jahr. Der 311 war in vielfältigen Varianten erhältlich, zum Beispiel als Limousine, Cabriolet, Coupe und weiteren Versionen. Der Wartburg 311 wurde aus dem IFA F9 weiterentwickelt und wuchs in den Abmessungen deutlich an.

Wartburg 311 FrontDer erste Motor war ein Zweitakter mit einem Hubraum von 900 ccm und einer Leistung von 37 PS, die Kraftübertragung erfolgte mittels 4-Gang-Schaltgetriebe an die angetriebenen Vorderräder. Der 311 benötigte damit für den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h ganze 30 Sekunden und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 115 km/h. Der Verbrauch lag bei rund 10 Litern pro 100 Kilometer, was bei einem Tankinhalt von 40 Litern rund 400 km Reichweite entsprach. Der Roadster wies 50 PS aus, ab 1962 hatte der Standardmotor 992 ccm und leistete dann 45 PS.

Während der Wartburg 311 im ehemaligen Osten kaum für Aufsehen sorgt, erregt er dies im Westen umso mehr, da er hier weitestgehend unbekannt ist. Für Einsteiger in die Oldtimerszene ist der Wartburg aufgrund seiner einfachen Technik sicherlich geeignet, gilt aber auch als anfällig. Wartburg 311 Ersatzteile werden immer rarer. Während Kleinteile noch immer gut zu bekommen sind, wird es bei größeren Dingen wie zum Beispiel einem Motorblock schon schwieriger. Karosserieteile sind so gut wie gar nicht mehr zu bekommen, was eine Restauration der meist in schlechtem Zustand befindlichen Fahrzeuge entsprechend erschwert.

Wartburg 311 HeckAuf dem Gebrauchtwagenmarkt sind Limousinen mit Oldtimerzulassung und adäquatem Zustand ab rund 5.000 Euro zu bekommen, wobei hier die zweifarbigen De-Luxe-Versionen empfehlenswerter sind. Für schlechtere Varianten mit normalem Rest-TÜV reichen zirka 2.000 Euro für den Einstieg. Einen der begehrten Roadster wird man aufgrund der geringen gebauten Stückzahlen kaum finden und wenn, dann werden horrende Summen aufgerufen. Für 5.000 Euro erhält man hier nur fertige Grotten.

Alles in allem ist die Szene um den Wartburg eine wachsende, so dass man in Clubs und auf diversen Internetseiten sowie in Foren Hilfe, Fahrzeuge und Teile finden kann. Auch gibt es regelmäßige Wartburg-Treffen, auf denen man sich austauschen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.