BMW 326 – ein seltenes Vorkriegsfahrzeug

Das Suchergebnis einer aktuellen Stichprobe in einer großen Automobilbörse im Internet ist mit keinem einzigen Treffer sehr eindeutig: ein BMW 326 zählt – trotz einer damals beachtlichen Produktionszahl von fast 16.000 Stück – zu den eher seltenen Fahrzeugen. Gut, bei Fahrzeugen aus der Vorkriegszeit ist dies häufig so, aber wenn man im eigenen Land eher Vorkriegsfahrzeuge aus anderen Ländern, denn aus dem eigenen Land sieht, dann ist dann schon bezeichnend. Der hier gezeigte Wagen war auf der Techno Classica 2011 zu sehen.

BMW 326 KabriolettDer BMW 326 wurde zwischen 1936 und 1941 gebaut. Zwar wurden in den ersten Monaten nach dem Krieg im Jahr 1945 im zu 60 % zerstörten Werk in Eisenach wieder ein paar Fahrzeuge aus nicht zerstörten Teilen montiert, diese sind aber äußerst selten und weichen teilweise auch vom Ursprungsmodell ab, weshalb diese Fahrzeuge neue Seriennummern bekamen und den Zusatz “/2” erhielten. Von diesen 326/2 sollen auch kaum Fahrzeuge überlebt haben.

Den ursprünglichen BMW 326 gab es als normale Limousine mit vier Türen oder als Kabriolett (alte Schreibweise aus der Kutschfahrt stammend und heute durch das aus dem Französischen kommende Pendant Cabriolet ersetzt) mit zwei oder vier Türen. Die auf einem Kastenrahmen sitzende Karosserie wies das damals übliche Stromliniendesign auf und der 326 hatte schon ein verdeckt liegendes Ersatzrad. Es gab eine durch eine untenliegende Blattfeder geführte Vorderachse und Torsionsstabfedern an der Hinterachse. Verzögert wurde der BMW 326 durch eine hydraulische Bremsanlage.

Für den Vortrieb sorgte ein Sechszylindermotor, der mit zwei Vergasern bestückt war und aus zwei Litern Hubraum eine Leistung von 50 PS bereitstellte. Die Kraft wurde dabei über ein teilsynchronisiertes Vierganggetriebe an die Antriebsräder übertragen. Die mit dem BMW 326 erreichbare Höchstgeschwindigkeit lag damit bei etwa 115 km/h, was für die damals neue Autobahn schon ganz gut passte. Der “kleine” BMW hatte einige optische Verwandte, mit denen man ihn leicht verwechseln könnte. Die für 1940 angedachte Ablösung durch den mit einem modifizierten Sechszylinder ausgestatteten BMW 332 mit Pontonkarosserie erfolgte aufgrund des Kriegsbeginns leider nicht mehr, gerade einmal 3 Vorserienmodelle wurden gefertigt. Daher blieb der 326, wie bereits erwähnt, bis 1941 in der Produktion. Also, wenn ihr mal einen seht: Fotos machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.