Toyota Sera – nur auffällig mit offenen Türen

Wenn nicht eine der beiden Türen geöffnet gewesen wäre, hätte ich diesen kleinen Wagen japanischer Herkunft auf der Essen Motor Show 2011 vermutlich gar nicht wahrgenommen. Die unauffällige silberne Lackierung und die kompakten Abmessungen lassen hier einen typischen Kleinwagen vermuten, der aufgrund des schrägen Hecks mit Glaskuppel leicht sportliche Ambitionen an den Tag zu legen scheint.

Toyota Sera FlügeltürEs handelte sich um einen Toyota, was ich am an der Front angebrachten Logo erkannte. Doch das Modell war mir nicht bekannt. Das Design sah im Frontbereich zumindest nach dem üblichen Stil der Anfangsneunziger aus. Zum Glück lag auf der Frontscheibe ein Zettel mit den Informationen zum Fahrzeug.

Es war ein Toyota Sera, der wohl nie für den hiesigen Markt gebaut wurde. Zwischen 1990 und 1995 produzierte Toyota den Sera, der eigentlich nur für den japanischen Markt gedacht war. Später wurde er aber auch in andere Länder geliefert, die meisten davon mit Linksverkehr, was erklärt, warum wir auch hier einen Rechtslenker vor uns haben.

Das auffälligste Merkmal waren allerdings die Türen, eine Mischung aus Flügeltüren, wie wir sie vom Mercedes-Benz 300 SL kennen, und Scherentüren, wie sie gerne bei Lamborghini verbaut werden. Die Türen des Toyota Sera gehen nach vorne oben auf. Alleine deshalb hätte man den Wagen schon kaufen müssen. Allerdings dürften Toyota Sera Ersatzteile zumindest hier in Deutschland nicht wirklich verbreitet sein und somit ist das Thema nicht ganz so einfach.

Verschleißteile werden sicherlich mit anderen Modellen aus dem Hause Toyota übereinstimmen, der 1,4 Liter Motor mit 110 PS kam garantiert auch in anderen Modellen zum Einsatz. Und Baugruppen wie Getriebe, Achsen und Bremsen wurden sicherlich auch nicht extra neu entwickelt. Bleiben Karosserie- und Ausstattungsteile, die variieren könnten und die man vermutlich im Ausland suchen müsste.

Dafür hätte man allerdings einen recht seltenen Wagen, denn laut Verkäufer sollte dies der einzige Wagen seiner Art hier in Deutschland sein. Zumindest in einer bekannten Gebrauchtwagenbörse war er nach einer damaligen Suche im Internet der Einzige. Und wer nun meint, dass so viel Exklusivität richtig teuer ist, der täuscht sich, denn der kleine Toyota mit den ungewöhnlichen Türen sollte damals (2011) nicht einmal 9.000 Euro kosten.

Ein Gedanke zu „Toyota Sera – nur auffällig mit offenen Türen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.