Gefahren: 1968 / 69 Opel Kadett B Limousine

Das Garagentor öffnet sich und gibt den Blick auf einen babyblauen Oldtimer frei. Diverse Monate wurde dieser Wagen über den Winter nicht mehr bewegt. Auf etliche Startversuche und elendig lange Anlasserorgeleien eingestellt, schließe ich die Tür des alten Opel Kadett aus den Endsechzigern auf und nehme Platz. Natürlich war die zweitürige Limousine nicht ordnungsgemäß eingelagert worden. Die Batterie war noch immer angeschlossen.

opel-kadett-b-hinten-linksIch ziehe den Choke, drehe am Zündschlüssel und nach gefühlt nur rund anderthalb Umdrehung des Anlassers erwacht der kleine Vierzylindermotor zum Leben. Nachdem ich den Schalthebel des Vierganggetriebes in die Stellung „R“ gebracht habe, rolle ich langsam rückwärts aus der Garage. Ich kurble das Fenster ein Stück herunter und fahre die Straße entlang. Als der 1,1-Liter Betriebstemperatur erreicht hat, schiebe ich den Choke zurück. Die Drehzahl senkt sich und der kleine Motor läuft einfach vor sich hin.

Mit seinen 45 PS im Standardmotor mit der Kennung 11N reißt der kleine Opel sicherlich keine Bäume aus, fährt aber halbwegs passabel von A nach B. Angeblich erreicht der Kadett damit eine Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h. Ich finde alles über 100 Kilometern pro Stunde eher stressig und pendle mich auf der Autobahn auf ca. 90 ein.

opel-kadett-b-vorne-rechts-hochSo fuhr ich den Opel Kadett B, der zwar 1968 erstmals zugelassen wurde, aber schon ein Modell 1969 gewesen sein soll, einige Male um den Block und begleitete ihn auch bei Werbeaufnahmen, über die ich im Beitrag „Opel Kadett B Oldtimer gegen Mitsubishi Eclipse Fast and Furious“ bereits in diesem Blog berichtet habe. Der damalige Besitzer – ein Bekannter von mir – hatte ihn von der Erstbesitzerin übernommen. Sie hatte den Wagen hier in Aachen neu gekauft und trennte sich 2006 von ihm.

Danach wurde er nur wenig bewegt. Der Opel war sicherlich kein Zustand 1, aber er war ein ehrliches Fahrzeug, das nicht durch mehrere Hände ging und / oder irgendwie verbastelt wurde. Bei der älteren Vorbesitzerin wurde wohl mal ein Kotflügel getauscht und nachlackiert. So gibt es einige Kleinigkeiten innen sowie außen, die man mit der Zeit wieder in Ordnung bringen kann. Aber erst einmal kann man den Kadett einfach fahren. Kein Wunder also, dass er damals den TÜV-Termin auch ohne größere Probleme bestand. Da er aber nur wenig genutzt wurde und zum Rumstehen zu schade war, veräußerte mein Bekannter den Wagen 2009 wieder.

Nachfolgend noch ein paar Bilder der Opel Kadett B Limousine:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.