Ferrari 512 BB / 512 BBi – der Vorgänger des legendären Testarossa

Als bekennender Nicht-Ferraristi ist es sicherlich keine Schande, wenn man nicht alle Modelle der italienischen Sportwagenschmiede auf Anhieb erkennt. Und so wird es mir auch hoffentlich niemand übel nehmen, dass ich beim Anblick des hier auf dem Foto zu sehenden Wagens erst einmal an eines dieser aus der Fernsehserie Magnum bekannten Modelle dachte.

Ferrari 512 BBi FrontNun muss man doch zugeben, dass zumindest die Grundform der Karosserie sehr ähnlich ist, auch wenn natürlich etliche Details wie die Scheinwerfer und weitere Merkmale dagegen sprechen. Bei dem hier gezeigten roten Sportwagen handelt es sich um einen Ferrari 512 BBi, den Vorgänger des mir dann wieder eher bekannten Ferrari Testarossa. Mittlerweile sind alles Baujahre dieses Modells – wie auch der hier gezeigte Wagen aus dem Jahr 1983 – tatsächlich schon Oldtimer. Der BBi wurde nämlich von 1981 bis 1984 gebaut.

Das „i“ in der Modellbezeichnung steht für die Einspritzanlage (Bosch K-Jetronic), die der Wagen 1981 bekam, um den Verbrauch zu senken und die verschärften Abgasnormen in den USA zu erfüllen. Bis dahin hatte der 1976 vorgestellte Ferrari 512 BB ganz klassisch Vergaser zur Gemischaufbereitung. Die Modellbezeichnung setzt sich aus dem Hubraum von 5 Litern und der Zylinderzahl von 12 Stück zusammen. Das „BB“ steht für Berlinetta Boxer.

Interessanterweise war der Vorgänger mit den Vergasern das schnellere Auto. Der 512 BBi hatte nämlich nicht nur einen geringeren Verbrauch, nein, auch die Leistung war mit 340 PS ganze 20 PS geringer als im BB und auch das Drehmoment war entsprechend niedriger. Dies führte dazu, dass der BBi im Sprint und auch in der Höchstgeschwindigkeit hinter dem Ferrari 512 BB zurück blieb. Wobei 5,9 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 288 km/h sicherlich auch nicht zu verachten sind, selbst wenn es damals und heute schnellere Sportwagen gab und gibt.

Heute ist so ein Ferrari 512 BB oder 512 BBi hier in Deutschland ganz gut zu bekommen. Die Preise beginnen bei rund 300.000 Euro und enden im Schnitt bei rund 500.000 Euro mit einigen Ausreißern nach oben. Interessant: Als ich vor gut drei Jahren schon einmal an anderer Stelle über den Wagen schrieb, lagen die Preise bei 100.000 bis 140.000 Euro. Gute Wertanlage, so ein Sportwagen aus Maranello.

Ein Gedanke zu „Ferrari 512 BB / 512 BBi – der Vorgänger des legendären Testarossa

  • 20. Juli 2017 um 14:02
    Permalink

    Was soll mann für einen Ferrari schreiben ausser TOP ….

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.