Ford Escort Mk III und Mk IV – kaum noch zu sehen

Ich muss zugeben, dass ich leicht verwirrt war, als ich den hier auf dem Foto zu sehenden Ford Escort im Rahmen des Nürburgring Revivals 2011 in der Reihe der geparkten Oldtimer und Youngtimer stehen sah. Denn für mich gehörte dieser Wagen zu den ganzen normalen Fahrzeugen meiner Zeit als Jugendlicher und Fahranfänger. Zwar lernte ich schon auf einem der Nachfolger (Mk V), aber der auch als Escort ’81 bezeichnete Wagen gehörte für mich noch zum normalen Straßenbild, unterschiedliche Freunde hatten sogar verschiedene Versionen. Zum Beispiel hatte ein Kumpel einen Ford Escort XR3i, dann einen Escort RS Turbo und später eines der heute noch beliebten Cabriolets, wobei ich mir nicht sicher bin, ob das nicht schon die Faceliftversion ab 1986 war, die daher Mk IV genannt wurde.

Ford Escort Mk IIIIch mochte die verschiedenen Ford Escort, schließlich gehörten sie zu den ersten Fahrzeugen, die ich noch vor dem Erreichen der Volljährigkeit mal auf einem Parkplatz ein paar Meter pilotierte. Und ab der Motorisierung im XR3i gingen sie auch ganz gut vorwärts. Der bereits erwähnte Escort RS Turbo meines Bekannten hatte sogar ein Dampfrad, nach dessen Betätigung man bei leichtesten Gasstößen besser beide Hände am Lenkrad hatte, um den Wagen in der gewünschte Spur zu halten. Und ich fand ihn mit den originalen 132 PS, die er aus dem 1,6 Liter-Vierzylinder schöpfte, schon schnell.

Heutzutage sind die eckigen Escorts weitestgehend ausgestorben oder wurden im Rahmen der Abwrackprämie versilbert und gegen einen neuen Südkoreaner getauscht. Einzig die Cabriolets sieht man von Zeit zu Zeit noch. Eigentlich schade, denn mittlerweile ist sind alle Baujahre (1981 bis 1990) in der Definition der Youngtimer angekommen, die ersten Baujahre haben sogar schon die Altershürde zum Oldtimer geschafft und könnten ein H-Kennzeichen bekommen, wenn sie denn für Sammler interessant genug wären. Ford Escort Ersatzteile sind gebraucht, aber auch neu (Verschleißteile) noch gut zu bekommen, das Internet ist bei der Suche eine große Hilfe.

Auch Fahrzeuge sind noch zu bekommen. Nicht so viele, wie man glauben möchte, aber so etwa 100 Stück spuckte eine bekannte Fahrzeugbörse aus. Die Preise reichten dabei von 100 Euro für ein schlüsselloses Fahrzeug zum Ausschlachten bis hin zu 15.000 Euro für einen RS Turbo im angepriesenen Top-Zustand. Auch hier liegt die Wahrheit wohl irgendwo in der Mitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.