Kurz gefahren: Der neue Citroën C1

Nachmittags auf der A4: Ich hänge auf der linken Spur hinter einem Mercedes-Benz SLS AMG fest, überlege kurz, unzulässigerweise die Lichthupe zu betätigen. Als ich den Gedanken preisgebe, lacht meine Beifahrerin nur. Klar, wir sitzen im neuen Citroën C1 mit dem kleinen Motor, der ganze 68 PS leistet. Der Bolide vor mir bringt es auf gut 500 PS mehr, wird aber wie alle anderen durch einen Schleicher auf der Überholspur aufgehalten. Als dieser den rechten Blinker setzt, schalte ich mit sportlichen Ambitionen einen Gang zurück. Den aufgrund der höheren Drehzahl lauter werdenden Motor hört man aber kaum, denn es macht sich ein dumpfes Grollen breit. Der SLS-Fahrer hat wohl das Gaspedal angetippt und die Vibration seines Motorgrollens scheint bis in den C1 zu dringen. Natürlich jage ich ihn nicht, denn schließlich muss ich gleich abfahren. 😉

2014 Citroën C1 SeiteDer kleine Citroën wirkt natürlich frischer als sein Vorgänger, den ich im Rahmen der Citroën Neuheiten-Tage 2012 fahren konnte. Der Neue steht mit seinem peppigen Dekor und dem Faltdach aber auch gut da. Als Fahrer eines Kleinwagens, der sich beruflich häufig mit dem Auto durch die Stadt bewegt, kann ich den Wagen somit eigentlich nur gut finden. Und viel mehr kann ich zum kleinen Franzosen auch nicht mehr sagen, denn die Fahrt war kurz und die Zeit, um Dinge auszuprobieren knapp. Aber vielleicht bietet sich demnächst ja noch die Möglichkeit eines Tests. Dann hätte ich allerdings lieber den Citroën C1 mit dem größeren Motor, der immerhin 82 PS leistet. Und dann kann der SLS ruhig kommen.

Hier noch ein paar Bilder vom neuen 2014er Citroën C1:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.