Citroën BX – fast verschwunden

Die aktuelle Suche in einer großen Online-Gebrauchtwagenbörse förderte nicht einmal 20 Citroën BX zu Tage. Klickte man “beschädigte auch anzeigen” an, erhöhte sich die zahl auf 25. Das ist nicht wirklich viel. Doch woran liegt das? An der Rostvorsorge wohl kaum, denn die war damals mit ihren verzinkten Blechen sehr gut. Außerdem kamen zwecks Gewichtsreduzierung diverse Kunststoffteile wie zum Beispiel die Motorhaube zum Einsatz. Das Aussterben des von 1982 bis 1993 (Limousine) beziehungsweise 1994 (Kombi) gebauten Wagens, der in der Mittelklasse gegen die Konkurrenz antrat, lag also an anderen Dingen.

Citroën BX vorne rechtsUnd dies waren vor allen Dingen eher Kleinigkeiten, anstatt großer Schwachstellen. Der bei seinem Erscheinen fast schon futuristisch anmutende BX mit seinem unkonventionellen Cockpit kämpfte mit tropfenden Hydrauliksystemen, deren Beseitigung bei den Fans des Modells fast schon Routine ist. Hinzu kommen defekte Thermoschalter und / oder Wasserverlust im Kühlkreislauf. Dies kann dann doch größere Schäden nach sich ziehen, Schäden an Zylinderköpfen sind nicht ausgeschlossen.

Der TÜV bemängelte schon rund fast zehn Jahren den starken Ölverlust und Probleme mit den Antriebswellen des BX. Auch die Kraftstoffanlage taucht negativ in Prüfberichten auf, ebenso wie schnell verschleißende Bremsscheiben. Und Reparaturen gestalten sich aufgrund des benötigten Spezialwerkzeugs gar nicht mal so einfach. Somit werden unter Umständen teure Werkstattaufenthalte fällig, die den Wagenwert vermutlich übersteigen.

Denn einen BX bekommt man als normale Limousine bereits ab rund 200 Euro – natürlich in entsprechendem Zustand. Der Kombi namens Citroën BX Break ist schon seltener und teurer. Noch teurer sind nur die GTI-Versionen, für die in entsprechend gutem Zustand zwischen 3.000 und 4.000 Euro aufgerufen werden. Diese Youngtimer sind bereits jetzt Klassiker und werden sicherlich ihre Fans finden. Mit den 1,9-Liter-Triebwerken und einer Leistungsspanne je nach Version von 96 bis 160 PS sind diese auch nicht gerade langsam unterwegs. Wer es ruhiger angehen lassen wollte, griff auf einen der kleineren Benziner mit 1,4 oder 1,6 Litern Hubraum und Leistungen zwischen 62 und 104 PS zurück. Oder auf die Diesel, die auf dem heutigen Gebrauchtwagenmarkt aber kaum noch eine Rolle spielen. Und somit werden in einigen Jahren, wenn auch die letzten “beschädigten” Modelle dahin sind, noch weniger Treffer in den Autobörsen angezeigt werden.  Vielleicht sollte man vorsorglich schon mal einen BX kaufen und abwarten, wie sich die Preise entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.