Offenes Fenster am VW Bus

Vor geraumer Zeit brachte ich die Kinder fürs Wochenende zu meiner Mutter. Der Weg führte dabei am Aachener Hauptbahnhof vorbei. Dort stand in einer Seitenstraße ein VW Bus. Eigentlich nichts Besonderes, wäre da nicht die offene Scheibe auf der Beifahrerseite gewesen. Eigentlich auch nicht ungewöhnlich, da die Straße meist voll ist mit wartenden Menschen, die irgendwen vom Bahnhof abholen. So ging ich also auch davon aus, dass der Fahrer des Bullis sich irgendwo in der Nähe befinden sollte.

Offene Seitenscheibe am VW BusRund 30 Minuten später führte mich der Heimweg erneut an besagtem VW vorbei. Noch immer war die Scheibe unten und weit und breit niemand zu sehen. Ich schlenderte zurück Richtung Bahnhof, da ich dort kurz zuvor 2 Polizisten gesehen hatte. Diese fragte ich dann, wer denn wohl zuständig sei. Die zwei kamen mit, einer öffnete die Tür durchs offene Fenster, der andere funkte die Zentrale zwecks Halterkennung an und fragte gleich, ob der Wagen eventuell als gestohlen gemeldet sei. Der Halter wurde ermittelt, deckte sich mit im Wagen befindlicher Post. Der Kollege in der Zentrale sollte dann versuchen, den Leichtsinnigen zu erreichen.

Die zwei Herren in damals noch grüner Tracht versuchten derzeit den Wagen zu sichern. Doch mit elektrischen Fensterhebern keine Chance ohne den Schlüssel. Sie gaben in der Zenrale Bescheid und gingen weiter – die Angelegenheit war für sie erledigt.

Irgendwie merkwürdig. Hätten sie nicht den Wagen sicherstellen müssen? Ist ein offenes Fenster keine Einladung zum Diebstahl? Na ja, als ich zwei Tage später dort vorbei lief, war der VW weg – entweder der Besitzer hat ihn weggefahren oder … ach, dass überlass ich eurer Fantasie.

4 Gedanken zu „Offenes Fenster am VW Bus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.