1930er Bugatti Type 35 B – selten und sehr wertvoll

Das Thema Vorkriegsfahrzeuge ist für mich noch immer ein schwieriges. So richtig viel kann ich mit den Fahrzeugen eigentlich nicht anfangen und eine richtige Ahnung habe ich auch nicht davon. Was aber selbst ich direkt erkenne, ist ein Bugatti aus der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg. Dies ist einerseits sicherlich der typischen Farbgestaltung in blau geschuldet, andererseits liegt es aber auch an der Form. Das spitz zulaufende Heck vieler von Bugatti gebauten Renn- und Sportwagen ist mehr als charakteristisch und sorgte bei einer von mir vor einiger Zeit besuchten Oldtimer-Rallye für erstaunte Blicke beim Publikum. Ein Highlight war dabei die Tatsache, dass es aufgrund dieser eigenwilligen Heckgestaltung nicht möglich ist, ein Nummernschild quer am Heck zu befestigen, wie man es von anderen Autos kennt. Also befand sich einfach auf beiden Seiten des Wagens ein Kennzeichen.

1930 Bugatti Type 35 B FrontDas zweite Mal erstaunte Blicke gab es, als einer der interessiert Schauenden wie beiläufig erwähnte, dass es sich bei dem Bugatti Type 35 B um das teuerste Auto im Teilnehmerfeld handele. Ganze 3.000.000,- (in Worten: drei Millionen!) Euro sollte der blaue Klassiker wert sein. Das ist in Ermangelung von vergleichbaren Angeboten schwer nachzuvollziehen, liegt aber, wenn man sieht, dass bereits gute Bugatti Replikas fast 300.000 Euro kosten, durchaus im Bereich des Möglichen.

Das dritte Mal sorgte der Anblick des Motors für erstaunte Blicke, nachdem der Besitzer die rechte Motorhaube geöffnet hatte. In dieser befindet sich nämlich ein Loch für das Überdruckventil des Roots-Kompressors, der dem Motor im Type 35 B zu einer Leistung von ca. 135 PS (die Angaben variieren je nach Quelle zwischen 130 und 140 PS) aus 2,3 Litern Hubraum verhilft. Die acht Zylinder des wassergekühlten Triebwerks sind dabei in Reihe angeordnet, da der Motor einfach aus zwei Reihenvierzylindern zusammengesetzt wurde. Die Leistung ermöglichte schon damals Spitzengeschwindigkeiten von rund 210 km/h – und das 1930! Mit verantwortlich hierfür ist sicherlich das Gewicht von nur 750 kg. Das ist aber sicherlich nur etwas für die ganz mutigen Fahrer und in einem Oldtimer mit einem solch hohen Wert auch kaum empfehlenswert. Und ob die Bremsen dafür tatsächlich ausgelegt sind, wage ich ebenfalls zu bezweifeln.

5 Gedanken zu „1930er Bugatti Type 35 B – selten und sehr wertvoll

  • Pingback: Deutscher Auto Blogger Digest vom 17.05.2014 › "Auto .. geil"

  • 7. März 2017 um 15:49
    Permalink

    Ich fahre einen Bugatti/Relica 35 B Bj. 1975 auf Käfer-Basis ! Fahrzeug ist 2005/
    2006 kpl restauriert worden mit kompl. Lackierung. Der Wagen hat einen hohen
    Aumerksamkeitswert- meine Frage “ was ist dieser BUGATTI heute wert?
    Mit freundlichen Grüßen
    Udo Lausberg

    Antwort
    • 12. März 2017 um 13:43
      Permalink

      Das kann ich so leider auch nicht sagen. Da bleiben, was in Ermangelung von ähnlichen Fahrzeugen nicht einfach sein wird, Vergleiche in den einschlägigen Portalen.

      Antwort
  • 12. Juni 2017 um 20:50
    Permalink

    Hallo habe auch einen replika bugatti ein spassiges auto . Gruss bruno luescher schweiz

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Marco Stoehr Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.