War der Audi A2 seiner Zeit voraus?

In letzter Zeit begegneten mir des Öfteren unterschiedliche Audi A2. Vielleicht habe ich, warum auch immer, nur verstärkt auf dieses mittlerweile recht seltene Fahrzeug geachtet. Der ein oder andere Leser wird sich vielleicht noch an den Wagen erinnern.

Audi A2 1.4 Benziner vorne rechtsDer Audi A2 wollte dem damaligen Werbeslogan von Audi entsprechend mit Vorsprung durch Technik überzeugen. So gab es einige innovative Technologien, die erstmalig in der Serienproduktion eingesetzt wurden. Auch war der A-Klasse-Konkurrent, der damals nur schwer einer bestimmten Fahrzeugklasse zuzuordnen war, mit einer Aluminiumkarosserie versehen, wie es sie sonst nur beim A8 gab. Dennoch reichte es nicht für ausreichende Verkaufszahlen. Daran änderte auch das 2003 aufgelegte Sondermodell mit dem Namen colour.storm mit auffälligeren Farben (hier auf den Bildern das rote Modell) und matt schwarz abgesetztem Dach sowie entsprechenden Plastikteilen an den Kotflügeln, Türen und Stoßstangen nichts, so dass die 1999 begonnene Bauzeit bereits 2005 wieder endete.

Dabei war der Audi A2 gar nicht so schlecht, bot die damals herstellertypischen Extras sowie verschiedene Ausstattungspakete und eine Motorenpalette, die mit zwei Vierzylinder-Benzinmotoren (1,4 Liter mit 75 PS und 1,6 Liter FSI mit 110 PS) und drei Dreizylinder-Dieselmotoren (1,2 Liter TDI mit 61 PS – im A2 TDI 3L mit automatisiertem Getriebe – und 1,4 Liter TDI mit 75 oder 90 PS) eine vielfältige Auswahl bot. Ein ehemaliger Arbeitskollege hatte den Wagen in einer Dieselversion als Firmenwagen und war begeistert vom geringen Verbrauch. Behalten hat er ihn nach dem Ende der Leasingzeit allerdings auch nicht.

Audi A2 colour.stormHeute sind die Fahrzeuge gebraucht mehr gefragt als damals neu, denn die Pannenstatistiken und TÜV-Berichte zeigen, dass der Audi A2 ständig die Tabellen anführt, nur wenig Pannen und Mängel aufweist. Einzig die Bremsen stellen scheinbar eine Schwachstelle, die Wirkung der Trommelbremsen an der Hinterachse lässt frühzeitig nach. Ich fand vor allen Dingen die Entmündigung merkwürdig. Dem Fahrer verblieb eine kleine zu öffnende Klappe an der Front, um z. B. den Ölstand zu kontrollieren. Für alle anderen Arbeiten musste dann die gesamte Haube demontiert werden, was wohl die wenigsten Besitzer selbst gemacht haben werden. Gut, heute kann man zwar die meisten Hauben anderer Fahrzeuge öffnen, aber auch nicht mehr wirklich viel selbst machen.

5 Gedanken zu „War der Audi A2 seiner Zeit voraus?

  • 4. März 2013 um 21:59
    Permalink

    Irgendwie fand ich den irgendwie hässlich, aber auch wieder cool. Ich weiss auch nicht wieso der Markt den Wagen nicht angenommen hat, denn wie Du sagst, zuverlässiger als viele andere ist er allemal. Hatten auch einen in der Bekanntschaft, ich glaub mit über 300.000 KM hat der die Kiste noch weiter verkauft – dabei sah das Auto noch sehr gut aus.

    Antwort
  • Pingback: Kurz gefahren: 2009 Audi S5 » Audi » Motor-inside.com

  • 25. März 2013 um 11:23
    Permalink

    Ich fuhr den A2 fast zwei Jahre. Ein bequemer, sicherer, handlicher, zuverlässiger „Panzer“ mit reichlich Platz für vier Erwachsene plus Gepäck (bei einer Loire-Tour getestet).

    Doch ich langweilte mich vor lauter automobiler Vernunft um mich herum! Deshalb stieg ich 2004 wieder auf verschärften Fahrspaß um – in Gestalt eines Mini Coopers.

    Antwort
  • 25. März 2013 um 11:24
    Permalink

    Nachtrag: Ich habe dennoch nie verstanden, warum die Produktion des A2 so schnell wieder eingestellt wurde. Zumal er mir auch von der Form her gut gefällt…

    Antwort
  • 26. März 2013 um 19:32
    Permalink

    Das habe ich auch nie wirklich verstanden. Es freut mich aber, dass Du bis auf mangelnde Unvernunft so gute Erfahrungen mit dem A2 machen konntest.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.