Die Marke Toyota und ich

Trotz der Tatsache, dass Toyota gerade mit dem 75. Geburtstag ein schönes Jubiläum feiert, beginnt für mich das Kapitel Toyota erst viel später. Zwar nahm den ein oder anderen Toyota Tercel oder frühe Celica-Modelle wahr, aber so richtig los ging es für mich erst in der ersten Hälfte der 90er Jahre, nach meinem Erwerb des Autoführerscheins.

Passenderweise entschied sich mein Vater 1993 für ein Modell des derzeit größten Automobilherstellers der Welt: ein schwarzer Toyota MR2 war mit seinen beiden Sitzen und Targadachhälften sein Objekt der Begierde und so kam auch ich häufig in de Genuss der 156 PS des Mittelmotors. Ein tolles Geschoss. Bei einem Werkstattaufenthalt 1994 konnte ich dann die erste Generation des Toyota RAV4 fahren, die zu der Zeit noch neu und nur mit dem 128 PS-Benziner zu bekommen war. Der Dreitürer soll der Begründer der SUV-Ära sein und hat uns damals viel Spaß gemacht. Dann gab es noch den bulligen Toyota 4Runner eines Bekannten. Der Wagen der zweiten Generation hatte den großen 3-Liter-V6 unter der Haube, machte ebenfalls viel Spaß, verbrauchte aber auch ordentlich Sprit.

Dann wurde es in meinem Leben ruhig um die Marke. Man las von besten Plätzen in der Pannenstatistik, von erfolgreichen Hybridfahrzeugen wie dem Prius und vielem mehr. Aber es verschwanden auch die sportlichen Coupés und die bulligen Geländewagen. Man konzentrierte sich auf die Hauptabsatzsegmente – und das mit Erfolg. Persönlich hatte ich allerdings keinen Kontakt mehr zu den Modellen des japanischen Autobauers. Bis zum Pressetermin, bei dem der neue Toyota GT86 erfahren werden konnte. Zwar war ich nicht eingeladen, bekam aber trotzdem die Chance einer kurzen Fahrt, die ich im Beitrag zum GT86 beschrieben habe.

In Zukunft wird es hoffentlich wieder etwas mehr Toyota in meinem Leben geben, denn nach meinem Besuch im Windkanal der Toyota Motorsport GmbH ist nun auch der erste Testwagen von Toyota terminiert. Welches Modell es ist, wird jetzt noch nicht verraten, bis Anfang Dezember 2012 müsst ihr euch noch gedulden. Aber es wird sicherlich einige Leser überraschen.

Ein Gedanke zu „Die Marke Toyota und ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.