Angeber im Lamborghini Gallardo Spyder

Bereits aus der Ferne war der Sound des Zehnzylinders zu vernehmen. Keine Kunst, denn geschaltet wurde so gut wie nie, die Drehzahl dafür ordentlich hoch gejagt. Im Rollbetrieb sich langsam der Ampel nähernd überwog dann die Prollmucke, die aus den Lautsprechern des Roadsters dröhnte. Ein Lamborghini Gallardo Spyder war es, der sich mit dieser merkwürdigen Soundmixtur recht flott durch Aachens Innenstadt bewegte. Die beiden noch relativ jungen Insassen hielten sich garantiert für die größten Typen auf diesem Planeten.

Als wäre das Angebergehabe nicht schon peinlich genug, wenn auch ansatzweise nachvollziehbar, macht eine Tatsache das ganze Unterfangen so richtig peinlich: der auffällig beklebte Wagen ist ein im Ort bekanntes Mietfahrzeug. Natürlich kann man sich einen Sportwagen mieten und es ordentlich krachen lassen. Aber wenn offensichtlich ist, dass es sich um einen gemieteten Wagen handelt, ist das Gehabe an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten.

Davon abgesehen: Wie findet ihr ein mit einer Zielflagge beklebten Lamborghini? Mir persönlich gefällt es gar nicht, hat so ein wenig etwas vom Aufklebertuning der Anfangsneunziger, oder?

2 Gedanken zu „Angeber im Lamborghini Gallardo Spyder

    • 15. Oktober 2012 um 11:31
      Permalink

      Ich wusste Dein automobiles Verständnis und Geschmack in Sachen Design schon immer zu schätzen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.