Citroën Traction Avant – die Gangsterlimousine aus Frankreich

Nicht nur die beim Monschauer Wirtschaftstag 2012 ausgestellten Fahrzeuge erfreuten das automobile Herz, auch auf diversen Parkplätzen rund um die Veranstaltung gab es das ein oder andere motorisierte Schätzchen zu entdecken. So wie beispielsweise diesen Citroën Traction Avant, der auf dem Gelände der nahen Tankstelle geparkt war.

Für mich als Freund alter Autos im Allgemeinen und alter Citroëns im Speziellen war der Wagen schon ein Highlight, auch wenn ich nicht genügend Zeit zur weiteren Betrachtung hatte. Daher kann ich auch leider kaum weitere Aussagen zum Wagen treffen. Ich weiß also nicht, ob es sich um einen Wagen der Baureihe 7, 11 oder 15 handelt und auch nicht, ob es ein Rad- oder Koffermodell ist. Auch die Motorisierung ist mir nicht bekannt. Im / A, B oder C kam ein Reihenvierzylinder mit 1,3 Litern Hubraum zum Einsatz, im 11 B hatte er immerhin schon 1,9 Liter Hubraum und leistete in etwa zwischen 50 und 60 PS. Im 15/6 fand ein Sechszylinder mit stolzen 2,9 Litern Hubraum Verwendung, der zirka 78 PS leistete.

Was ich allerdings weiß, da es augenscheinlich war: der Wagen war grau. Und das unterscheidet ihn von den meisten Traction Avant, was übrigens übersetzt Vorderradantrieb bedeutet, unterscheidet. Denn die klassische französische Gangsterlimousine war häufig schwarz und auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist dies heutzutage die noch vorherrschende Farbe. Als „Gangsterlimousine“ wurde der Wagen angeblich bezeichnet, weil seine Straßenlage so hervorragend war, dass er sich bestens als Fluchtfahrzeug eignete. Das würde ich gerne mal ausprobieren und vielleicht bietet sich in Zukunft eine Möglichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.