Vergessenes Goggomobil TS 250 Coupé

Als wir den Volvo 850 Kombi besichtigten, fiel mir erst nur der ebenfalls in der Garage schlummernde Käfer auf, der mit seinem 50-PS-Motor mit den Kennbuchstaben „AS“ als ehemaliger Käfer-Fahrer natürlich mein Interesse weckte. Interessanterweise stand noch ein viel älteres Fahrzeug auf dem Gelände, dass ich erst gar nicht entdeckte.

Als ich dann so im Volvo ein paar Meter auf dem Privatgrundstück vor und zurück fuhr, viel mir hinter einer Ecke etwas auf, das allerdings weitestgehend von Grünzeug verdeckt wurde. Also stieg ich aus und ging gucken, natürlich schon längst mit der Kamera „bewaffnet“. Und ich erblickte ein Goggomobil. Es handelte sich aber nicht um die normale Limousine, sondern um eines der von 1957 bis 1969 gebauten Coupés namens TS. Bei dem hier gezeigten Wagen handelte es sich um die Version mit dem kleinsten Motor, also um ein TS 250 Coupé.

Die Bezeichnung verrät schon den Hubraum des kleinen Zweizylinder-Zweitktmotors, der aus 249 ccm immerhin 13,6 PS schöpfte. So ein Coupé soll rund 460 kg gewogen und mit der kleinen Motorisierung eine Höchstgeschwindigkeit von 84 km/h erreicht haben – gut 10 km/h mehr als die Limousine. Die beiden hinteren Plätze unter der Panoramaheckscheibe reichten dabei aber eher nur für Kinder.

Der Wagen auf den Bildern dürfte die 460 kg nicht mehr zusammenbekommen. Zu weit fortgeschritten ist der Verfall. Die Beulen im Dach und der Haube erklärt der Volvo-Verkäufer schnell: „Da sind die Kinder immer drauf rumgesprungen. Der Wagen steht ja schon über 20 Jahre hier.“ Eine Restauration würde sich seines Erachtens nicht mehr lohnen, fahrfertige Modelle seien ja schon verhältnismäßig günstig zu bekommen. Und so wird das Goggo Coupé sicherlich auch noch die nächsten 20 Jahre an Ort und Stelle verweilen – leider.

3 Gedanken zu „Vergessenes Goggomobil TS 250 Coupé

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.